"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt sind Winzigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt". Olliver Wendel

Über mich:
Jahrgang 1965
Erzieherin,
Diplom Sozialpädagogin,
Sozialmanagerin (wba),
systemische Beraterin (HISW)
Langjährige Berufs- und Leitungserfahrung in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (Fachberatung, Personal- und Projektentwicklung, pädagogische Leitung, Hilfen zur Erziehung), Freiberuflich tätig im Bereich Coaching, Team- und Konzeptentwicklung und Organisationsberatung

Persönliche Notiz vom 15.6. 2006
…das Thema Coaching begann mich schon in meiner Studienzeit zu interessieren. In dieser Zeit begegnete ich dem Pädagogen Janusz Korczak, von dem mein Lehrer Michael Langhanky begeistert und mitreißend zu erzählen wusste. Janusz Korczak erforschte seine kleinen Zöglinge im Kinderheim des Warschauer Ghettos eher, als dass er sie erzog. Für ihn war jeder Mensch ein kleines Wunder, das es zu entdecken galt.

Schon damals faszinierte mich die Neugierde, mit der er Menschen zu verstehen versuchte. VERSTEHEN wurde schließlich auch das Thema meiner Diplomarbeit. VERSTEHEN…wie geht das?
Es ist so ansteckend, wenn jemand wirklich begeistert ist. Jeder kann den Unterschied spüren zwischen Interesse und wirklicher Leidenschaft. Vielleicht beginnt das VERSTEHEN dann, wenn ein Funken überspringt?

„Geklickt“ hat es bei mir schließlich, als Klaus Siefert sein Seminarkonzept Talentcoaching vorstellte. „Jeder Mensch besitzt eine einzige brillante Fähigkeit, die niemand anderes in dieser Weise hervorbringt und die ihn Einzigartig macht“ (Siefert)
Seitdem ich diesen Satz hörte, bin ich infiziert. Wie bekomme ich diese Fähigkeit heraus?
Ich bin mir relativ sicher, dass mich diese Frage in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Es ist eine großartige Aufgabe, andere Menschen bei der Entdeckung dieser brillanten Fähigkeit zu unterstützen. Sie mit kindlicher und forschender Neugierde herauszuarbeiten. Sie zu VERSTEHEN.

Für mich schließt sich mit diesem Thema ein Kreis und es macht mich überglücklich, diesen roten Faden zu erkennen. Es fühlt sich richtig an. Es ist, als hätte ich nach einer langen Suche meinen Platz gefunden…

3 Jahre später, im November 2009 gründete ich die Firma BERENSYS.
Coaching ist neben Seminaren, Moderation und Texten zu einer der Farben auf meiner Angebotspalette geworden. Die Lust, zu VERSTEHEN ist mein Motor geblieben.
Seitdem ist Arbeit meine Leidenschaft und ich mache nur noch das, was mir gefällt.

„In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst“ (Augustinus).

Lassen Sie sich anstecken!